header pilates

pilates-training-weissenburg

Pilates-Training

Das "sanfte" Körpertraining nach Pilates beruht  auf dem komplexen Zusammenspiel mehrerer Komponenten, die die Anforderung an den Übenden mit zunehmender Erfahrung sogar noch erhöhen.

"Sanft" deshalb, weil das Training nach Pilates für den Körper sanft und nachhaltig wirkt,

was nicht bedeutet, dass das Training nicht auch sehr anstrengend sein kann.

Joseph Pilates hat für sein Trainingssystem ursprünglich 8 Prinzipien erstellt:

Die Pilates- Prinzipien:

Entspannung Versuche jede Übung entspannt anzugehen
Konzentration Konzentration auf die Bewegung, lmaging
Atmung Verbinde die Übungen mit der Atmung
Alignement Achte auf die Haltung - "in die Länge denken"
Zentrieren Achte auf die starke Mitte
Koordination Die Qualität macht die Übung
Flow Ruhige, fließende Bewegung
Kondition Ausdauer der Schlüsselmuskeln entwickeln

Die klassischen Prinzipien wurden im Laufe der Zeit durch die Weiterentwicklung der Methode von verschiedenen "Schulen" und Schülern verändert, sodass heute meist nicht mehr die "alten" Prinzipien vermittelt werden. "Neue" Prinzipien entstanden durch die Zusammenarbeit der Schüler von J. Pilates mit Osteopathen, Physiotherapeuten, Ärzten und Sportwissenschaftlern. Diese befassen sich viel mit Haltung und Auswirkung bzw. Arbeit an und mit der Wirbelsäule. Die heute gängigen Prinzipien, die in den meisten Schulen und Büchern benutzt werden lauten:

  • Atmung
  • Konzentration
  • Kontrolle
  • Zentrierung
  • Präzision
  • Flow

Einige Übungen sind fast im Original erhalten geblieben, so erkannte J. Pilates damals schon: 

 "Ich bin mit meiner Methode der Zeit 50 Jahre voraus."